Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat im ZDF eine Willkommens-App für Geflüchtete aus der Ukraine angekündigt. Konkret werde aktuell an einer digitalen Plattform namens „Germany for Ukraine“ gearbeitet, auf der Geflüchtete alle Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung auf einen Blick sehen sollen. In Polen gebe es bereits eine App mit ähnlichen Funktionen.

Das digitale Angebot soll auf Deutsch, Englisch, Russisch und Ukrainisch verfügbar gemacht werden.

Zudem lobte die Bundesinnenministerin das deutschlandweite Engagement der Ehrenamtlichen mit den Worten „So was haben wir noch nie erlebt“. Auch die Kommunen seien durch die über 200.000 Flüchtlinge stark belastet. Damit diese nicht auf den Kosten für die Hilfe sitzen blieben, kündigte Faeser Ausgleichszahlungen des Bundes an.