Spätestens seit Beginn des Ukraine-Krieges haben die Preise für Kraftstoffe, Gas und Heizöl teils astronomische Höhen angenommen. Um Bürgerinnen und Bürger angesichts dessen finanziell zu entlasten, hat die Bundesregierung Ende April ein bundesweites Entlastungspaket auf den Weg gebracht. Hier könnt ihr nachlesen, was genau beschlossen wurde und wann es in Kraft tritt.

300 Euro Energiekosten-Pauschale:

Einkommensteuerpflichtige Erwerbstätige erhalten eine einmalige Energiekosten-Pauschale in Höhe von 300 Euro. Sie muss nicht beantragt werden, sondern wird mit dem Gehalt ausgezahlt. Die 300 Euro müssen versteuert werden. Selbstständigen soll der Zuschuss in Form einer Steuersenkung zugute kommen. Rentner sind von der Energie-Pauschale ausgeschlossen – es sei denn, sie sind in einem Midi-Job mit 450 bis 1300 Euro Monatsgehalt beschäftigt. Dann können auch sie davon profitieren.

Wann genau das Geld wirklich auf dem Konto ankommt, ist noch nicht klar. Experten rechnen damit, dass die Auszahlung erst mit den Lohnabrechnungen im September erfolgen wird.

Steuersenkung bei Kraftstoffen

Ab dem 1. Juni 2022 sollen die Steuern auf Kraftstoffe so weit gesenkt werden, wie es die EU-Richtlinien erlauben. Konkret reduziert sich die Steuer auf Benzin um knapp 30 Cent pro Liter, bei Diesel um 14 Cent. Die Steuersenkung soll bis August bestehen bleiben.

Neun-Euro-Ticket:

Angesichts steigender Spritpreise möchte die Bundesregierung die Bevölkerung zum Bahnfahren animieren. Hierzu wurde die Einführung eines vorübergehenden „Neun-Euro-Tickets“ beschlossen. Konkret können Fahrgäste ab Juni drei Monate lang für neun Euro pro Monat bundesweit im Nah- und Regionalverkehr fahren. Das Ticket soll jeweils für den Kalendermonat gelten, in dem es gekauft wurde und wird an Fahrkartenautomaten, Online und in Kundenzentren erhältlich sein.

Kinderbonus:

Familien mit Kindern bekommen im Sommer einmalig 100 Euro Bonus zum Kindergeld. Das Geld wird für jedes Kind ausgezahlt und wird auf den Kinderfreibetrag angerechnet.

Einmal-Bonus für Empfänger von Sozialleistungen:

Wer Sozialleistungen bezieht, soll einen einmaligen Bonus von 200 Euro erhalten. Die Auszahlung soll im Juli erfolgen.